Geboren 1984 in Gehrden. Niedersachsen. Zunächst  Magisterstudium der Theater-, Medien- und Wirtschaftswissenschaften in Erlangen-Nürnberg, nach Abschluss Studium der Filmproduktion an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin, Diplom 2013. Mit seinem Kurzfilm „Komm und Spiel“,  gewann er 2013 in Cannes den Kritikerpreis der Semaine de la Critique. Seit 2010 führt er die Filmproduktionsfirma Nico Kupferberg Film.

Ich wünsche mir, dass nicht nur der Film, sondern auch die Mitarbeit im Filmlab, genauso wie die Zettelkultur selber, die Sichtweise auf Themen wie Nachbarschaft oder Wohnen verändern kann.